Anzeige

Hitze macht uns bummlig

Fit bei jedem Wetter, 08.08.2020

Sommerhitze erhöht Reaktionszeit signifikant.

Der Hochsommer statt Spätsommer - heute sind vielerorts Temperaturen um 30 Grad C, stellenweise sogar um 35 Grad zu erwarten.

Wer bei solchen Temperaturen seine Freizeit im nächstgelegenen Freibad oder am Badesee verbringen kann, darf sich glücklich schätzen. Weniger erfreut über die Hitze dürften dagegen diejenigen sein, die für entspannte Stunden in der Sonne keine Zeit haben, weil sie etwa ihrer Arbeit nachgehen müssen oder im Auto unterwegs sind.

Wie sehr sich tropische Temperaturen auf unsere Reaktionszeit auswirken können, zeigte bereits im Jahre 1953 eine Untersuchung auf der Münchener Verkehrsausstellung, die bis heute zu einer der Umfangreichsten im Zusammenhang mit dem Reaktionsverhalten gilt. 118.300 Einzelmessungen der Reaktionszeit wurden an 71 Tagen zwischen Anfang August und Mitte Oktober vorgenommen.

Die tägliche Anzahl der Messungen variierte zwischen 1.700 und 4.500 Messungen. Bei diesen ging es darum, die Zeitdifferenz zu erfassen, die ein Mensch benötigt, um einen beliebigen Sinnesreiz in eine sinnvolle Handlung umzusetzen.

Die mittlere Reaktionszeit bei diesem Messaufbau schwankte zwischen 0,23 Sekunden und 0,26 Sekunden - je nach Wetterlage.

Die Reaktionszeit konnte bei dieser Untersuchung signifikant von der Wetterlage und den thermischen Bedingungen abhängig gemacht werden.

Bei Temperaturen über 30 °C und Schwülegefühl nahm die Reaktionszeit deutlich zu - um bis zu 15 %.

Dies zeigt sich übrigens auch an den Online-Suchabfragen zu den Begriffen „Unfall“ und „Reaktionszeit“ – hier in einem Beispiel von April 2012:

Hier geht es zu unserem aktuellen Biowetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos