Anzeige

Krebsrot?

Fit bei jedem Wetter, 16.07.2015

UV-Index bewahrt Sie vor dem Sonnenbrand.

Nicht nur Herren mit lichtem Haarwuchs fürchten Hochsommertage, in denen die Sonne 16 Stunden lang vom Himmel brennt. Auch helle Hauttypen und Kinder sollten bei Außenaufenthalten ihren Kopf vor der Sonne schützen.

Und das unabhängig der Jahreszeit: Zwar ist die UV-Strahlung in den Sommermonaten besonders hoch, doch auch die anderen Jahreszeiten haben Sonnenbrandpotential.

Im weiter unten beschriebenen UV-Index fällt bereits schnell auf, dass selbst bei einem niedrigen Strahlungsindex ein Kopfschutz vonnöten ist.

Egal ob Pudelmütze im Winter, Base-Cap im Frühling oder, wie unser Kollege oben auf dem Foto, Kopftuch im Sommer: Kopfbedeckungen sind nicht nur ein modisches Accessoire, sondern schützen uns zusammen mit unserem Kopfhaar vor Wind und Wetter.

Da aber nicht nur der obere Teil Ihres Körpers vor Sonnenbrand geschützt werden sollte, kann für weitere Schutzmaßnahmen der sogenannte UV-Index zu Rate gezogen werden.

Er gibt Sonnenbrandwirksamkeit der Sonneneinstrahlung wieder - und das international einheitlich.

So sind beispielsweise bei einem Index von Faktor 7 in Norwegen die selben Schutzmaßnahmen zu beachten wie bei einer 7 in Südafrika.

Der höchste Index ist wohl am Äquator bei unbedecktem Himmel aufzufinden (12), in Deutschland liegt der UV-Index an einem durchschnittlichen Sommertag bei 8, in Höhenlagen auch höher.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos