Anzeige

Gääähn!

Fit bei jedem Wetter, 25.03.2019

Welche Personengruppen kämpfen am meisten mit der Frühjahrsmüdigkeit?

Vor allem wetterfühlige Menschen haben um diese Jahreszeit herum mit der alljährlichen Frühjahrsmüdigkeit zu kämpfen. Woher die Dauermüdigkeit kommt und wie man ihr am besten entgegenwirkt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Raus an die frische Luft! Nur so lässt sich die Frühjahrsmüdigkeit aktiv bekämpfen.
Bild: Achim Otto

Zunächst gilt es zu klären, bei wem die Frühjahrsmüdigkeit am häufigsten zuschlägt. Meist sind es, wie oben schon erwähnt, vor allem wetterfühlige und -reagierende Menschen. Die Müdigkeit in den Frühlingsmonaten macht sich dabei vor allem bei Hypotonie-Patienten breit, also Menschen (in erster Linie Frauen) die häufig oder chronisch mit niedrigem Blutdruck zu tun haben.

Die durch den Klimawechsel ausgelöste Müdigkeit schlägt sich zudem vor allem auf körperlich weniger fitte Menschen nieder: So verspüren etwa ältere Menschen, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, vermehrt eine Frühjahrsmüdigkeit.

Aber auch jüngere Generationen bleiben nicht vor dem Dauergähnen verschont, wenn Sie einen ungesunden Lebensstil pflegen. Vor allem eine ungesunde Ernährung, wenig Bewegung, Frischluft und Schlaf sowie soziale Abgrenzung begünstigen die Frühjahrsmüdigkeit.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos