Anzeige

Strahlungsmessung dank schwarzer Kugel

Fit bei jedem Wetter, 30.07.2020

So funktioniert ein Hitzestressmessgerät

Unser Temperaturempfinden ist subjektiv, denn der Wärmehaushalt des Menschen reagiert nicht nur mit der Lufttemperatur. Entscheidend sind ebenfalls beispielsweise die Windgeschwindigkeit, die Luftfeuchtigkeit und die Wärmestrahlung der Atmosphäre. Um ein Maß für die Hitzestressbelastungen unseres Körpers zu definieren, entwickelte 1956 die US-Marineinfanterie die sogenannte wet bulb globe temperature (kurz WBGT). 

Ein sogenanntes Hitzestressmessgerät ist in der Lage die wet bulb globe temperature zu ermitteln. Diese Temperatur wird dazu genutzt, um den Einfluss von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, sichtbarer Strahlung und Infrarotstrahlung auf den Menschen abzuschätzen.

Vor allem heute, in Zeiten extremer Hitzewellen und einem Ansteigen der Temperaturen in den Sommermonaten, kann dieses Gerät dazu genutzt werden, Hitzebelastungen für den Körper frühzeitig anzuzeigen. Außerdem kann man auf längere Sicht mit diesem Gerät herausfinden welche Orte, Wege oder Gebäude einer Stadt man in Zeiten extremer Hitze lieber meiden sollte. Auch für die Stadtplanung kann dieses Gerät durchaus interessant sein: An welchen Stellen in der Stadt wären Überdachungen, "Luftschleusen" oder hohe Bäume angebracht?

Hitzestressmessgerät

Neben der wet bulb globe temperature, misst das Gerät die relative Luftfeuchte und die Lufttemperatur und kalkuliert den Taupunkt und die Feuchtekugeltemperatur.

Die direkte Messung des Strahlungseffektes erfolgt mittels einer schwarzen Messingkugel. Zusätzlich lässt sich ein Alarmwert einstellen, bei dessen Überschreitung ein Warnsignal ertönt.

Die gemessenen und kalkulierten Daten werden in Echtzeit auf einer SD-Speicherkarte abgespeichert und können an jedem PC mittels Excel ausgelesen werden. Das Aufzeichnungsintervall lässt sich beliebig manuell einstellen.

Kalkuliert wird die wet bulb globe temperature nach folgender Formel:

WBGT = (0,7 * WB) + (0,3 * TG) (für Innen)

WBGT = (0,7 * WB) + (0,2 * TG) + (0,1 * TA) (für Außen)

(WB: Feuchtekugeltemperatur, TG: black globe temperature TA: Lufttemperatur)

 

Anhand einer Tabelle kann man nun herausfinden, welcher Kategorie die ausgerechnete wet bulb globe temperature zuzuordnen ist, d.h. welcher Belastung der Körper ausgesetzt ist:

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos