Anzeige

Wenig Licht, hohe Luftfeuchte

Fit bei jedem Wetter, 09.10.2020

Herbst- und Winterwitterung begünstigen Schwebzeit von Aerosolen und somit Ausbreitung von Viren.

Die herrschende Luftfeuchtigkeit hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Verbreitung von Sars-CoV-2 aber auch anderen Viren. Aerosole nehmen hier eine Schlüsselrolle ein: Aerosole sind winzige Teilchen, die sich, je nach Luftfeuchte, mitunter tagelang in der Luft halten können. Die Teilchen können dabei nicht nur das Erbgut eines Erregers sondern sogar den kompletten Virus transportieren. 

In Bezug auf die Ausbreitung des Sars-CoV-2-Virus befinden wir uns daher auch aus meteorologischem Blickwinkel inmitten einer kritischen Jahreszeit.

Bild: Achim Otto

 

Die Ausbreitung des Virus wird aus meteorologischer Sicht zur Zeit von gleich zwei Faktoren begünstigt: Zum einen steigt, wie üblich im Herbst, die Anzahl der Tage mit einer hohen Luftfeuchtigkeit (>= 80 Prozent).

Unsere Grafik zeigt genau diesen Verlauf für das gesamte Jahr 2020 an unserer Wetterstation in Bonn. Während es im Sommer immer wieder komplett lufttrockene Tage und Zeiträume gab, wiesen Frühjahr und der bisherige Herbst so gut wie keine Tage mit niedriger Luftfeuchtigkeit auf.

 

Während das Feuchteniveau die Schwebedauer von Aerosolen in der dunklen Jahreszeit begünstigt, sinkt parallel der Einfluss virenschädlicher UV-Strahlung. In den Sommermonaten ist selbst bei einem hohen Bewölkungsgrad noch eine gewisse UV-Strahlung messbar; bei grauem Herbstwetter wie aktuell dringt aber so gut wie keine ultraviolette Strahlung mehr zu uns durch.

Hohe Luftfeuchtigkeit und geringe UV-Strahlung - gerade im Herbst und Winter 2020 sollten wir in Hinblick auf das Corona-Infektionsgeschen zusätzliche Vorsicht walten lassen und auf eine Einhaltung der Hygieneregeln achten. Nicht nur im geschlossenen sondern auch im öffentlichen Raum, wie etwa in Fussgängerzonen, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund der guten Bedingungen für Schwebteilchen empfehlenswert.

Gänzlicher Schutz ist aber natürlich auch nicht mit Hygiene und Abstand zu gewährleisten. Kleine Aerosol-Partikel (50µm) können bei hoher Luftfeuchte eine Strecke von bis zu fünf Meter zurücklegen - in der Realität lässt sich ihnen also kaum ausweichen.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos