Anzeige

Wetterlage sorgt für 'Kopfzerbrechen'

Fit bei jedem Wetter, 14.06.2018

Wenn alle Hausmittel versagen: So gehen Sie effektiv gegen Wetterkopfschmerz vor!

(Sommer-)kopfschmerzen kennen viele: Sie gehen zum Teil mit hoher körperlicher Belastung einher, treten aber auch bei Wetterwechseln auf. Auch die aktuelle Wetterlage ist mit dem Voranschreiten einer Warmfront kopfschmerzträchtig.

Die üblichen Hausmittelchen, etwa Wärmflasche, Tees oder Massagen, stoßen bei einem vom Wetter verursachten Kopfschmerz schnell an ihre Grenzen.

Am effektivsten können Sie wetterbedingt Kopfschmerzen mit Kälte behandeln. Dies kann in Form von Kältesprays erfolgen (gibt es in Apotheken und Sportfachgeschäften) oder Sie behandeln den Schmerz mit Kühlkompressen.

Eisfach - der Retter in der Not

Dazu legen Sie (am besten gleich mehrere) Kompressen in Ihr Eisfach. Sind die Kühlkissen gefroren, wickeln Sie eines in ein Handtuch. Sollten Sie über eine Nackenrolle / Nackenhörnchen mit Überzug verfügen, stecken Sie das Handtuch mit der Kompresse in der Überzug. Legen Sie nun den Kopf auf die Nackenstütze. Wird die Kompresse warm, sollten Sie sie durch eine neue aus dem Eisfach ersetzen.

Meist sind die Schmerzen bereits nach kurzer Zeit verflogen.

Auswirkungen des Wetters auf Ihren Körper auch in unserem regionalen Biowetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer auf den Nägeln brannten!
weitere Infos