Anzeige

Zahlreiche Notrufe nach Gewitter

Fit bei jedem Wetter, 03.12.2016

Darum bleibt uns nach Blitz und Donner auch schon mal der Atem weg.

Verschiedene Medien berichteten vor kurzem über ein schweres Gewitter, welches in Australien zahlreiche Notrufe von Menschen mit Atemnot hervorgebracht haben soll.

Das Phänomen, dass Allergiker und Asthmatiker kurz nach Gewitteraktivitäten über Atemnot klagen, ist bei weitem nicht unbekannt.

Vermutlich sind die nach Blitz und Donner resultierenden Atembeschwerden ein Ergebnis von Pollen und Feinstaub, welche in große Höhen gelangen und dann im Rahmen des Gewitterregens mit Feuchtigkeit wieder zu Boden geschleudert werden.

Ultrafeine und feine Partikel gelangen anschließend tief in unseren Lungen und können asthmatische Beschwerden auslösen. Betroffene berichten, dass sich nach einem Gewitter die Atemnot um bis zu 30% erhöht.

Das Biowetter für Ihre Region finden Sie hier!
 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos