Anzeige

Abnehmender Regen im Norden

Deutschland-Wetter, 30.10.2020

Temperaturen um 13 bis 17 Grad am Abend.

Am Abend regnet oder nieselt es im Norden und Nordosten noch zeitweise, von Sachsen bis ins östliche Brandenburg auch noch intensiver. Im Süden und Südwesten bekommt die Wolkendecke größere Lücken, durch welche die untergehende Sonne noch schüchterne Strahlen spendet.

Die Temperaturen liegen zwischen 12 Grad in den Mittelgebirgen und milden 17 Grad in der Kölner Bucht.

Der Südwest- bis Westwind flaut in der Nacht weiter ab.

Bis Mitternacht zieht sich der Regen Richtung Sachsen und Brandenburg zurück. Sonst bleibt der Himmel im Norden weiterhin wolkenverhangen, in den anderen Gebieten lassen sich zumindest gelegentlich Mond und Sterne beobachten.

Die Temperaturen bleiben im milden zweistelligen Bereich.

 

Während der zweiten Nachthälfte regnet oder nieselt es meist nur noch am Erzgebirge leicht. Sonst bekommt die Wolkendecke größere Lücken und der Himmel klart auf. Im Südwesten, sowie über der Landesmitte können sich in der feuchten Luftmasse teils dichte Nebelfelder bilden.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft im Süden auf 7 bis 9 Grad ab, im Norden bleiben die Werte im zweistelligen, milden Bereich.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos