Anzeige

Aprilwetter im Hochsommer

Deutschland-Wetter, 02.07.2020

Teilweise schwül-warm und Gefahr von Unwettern

Wetterlage:

Die diagonal über Deutschland verlaufende Kaltfront kommt allmählich südostwärts voran und erreicht in der Nacht auf Freitag die Alpen. Auf ihrer Rückseite wird auch die schwül-warme Luft im Süden durch kühlere Atlantikluft ersetzt. Am Freitag sorgt der Keil des Azorenhochs für eine Wetterberuhigung.

Vorhersage:

In Deutschland wechseln sich heute sonnige Abschnitte mit dichteren Wolken ab. Teilweise werden die Wolken dunkler und bedrohlicher und liefern Regengüsse und Gewitter ab. Diese können insbesondere im Frontbereich, sowie im Süden ziemlich kräftig ausfallen. Stellenweise drohen wieder Starkregen und Hagelschlag mit kleinräumigen Überflutungen.

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen kühlen 18 Grad an der Emsmündung und schwülen 28 Grad am Inn.

Der Südwest- bis Westwind weht schwach bis mäßig, kann aber mitunter auch auffrischen. In Gewitternähe drohen kräftige Böen.

 

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos