Anzeige

Der Regen auf dem Weg in den Südosten

Deutschland-Wetter, 06.12.2019

Glätte und Sturm auch in den nächsten Stunden ein Thema.

Am Abende fällt im Westen und Norden häufig Regen oder Sprühregen. Im Osten und Süden gibt es abgesehen von regionalen Nebelfeldern zunächst noch größere Aufklarungsgebiete, bevor sich der Himmel von Nordwesten her allmählich eintrübt.

Die Temperaturen bewegen sich vor Beginn der Dämmerung zwischen 4 und 9 Grad.

Der Wind bläst allgemein frisch bis stark aus Südwest mit Gefahr von stürmischen Böen.

 

Bis Mitternacht kommt der Regen etwas weiter nach Süden und Osten voran. Achtung in den Übergangsgebieten kann es auf gefrorenem Boden stellenweise zu gefährlichem Glatteis kommen. In Sachen, Teilen von Bayern und Baden-Württemberg bleibt es zunächst noch trocken.

Die Temperaturen gehen im Süden, dort wo der Himmel noch längere Zeit aufgeklart ist zurück.

 

Während der zweiten Nachthälfte erreicht der Regen auch den Südosten unseres Landes. Achtung, auf gefrorendem Boden muss stellenweise mit gefährlichem Glatteis gerechnet werden. Auch in den anderen Bereichen bleibt die Bewölkung kompakt und es fällt zeitweise Regen oder Sprühregen, allerdings bei milderen Temperaturen nicht gefrierend.

Die Temperaturen liegen zu den Frühstunden im Osten und Süden zwischen 3 und 6 Grad, im Westen und Norden bei milderen 6 bis 9 Grad.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos