Anzeige

Einheitsherbst?

Deutschland-Wetter, 15.09.2017

Nachts wie im Kühlschrank

Zweieinhalb Tage bleiben ihr zwar noch, dennoch lässt sich bereits jetzt feststellen, dass diese Woche eine ziemlich nasse war.

Das zeigt auch der Schrieb unserer Niederschlagswaage, welcher hier den Zeitraum 09.09. bis 13.09. abbildet:

 

Heute Abend ziehen insbesondere über den Norden häufig dichte Wolken mit Schauern hinweg. In den übrigen Landesteilen ist das Wetter meist wechselhaft mit einem Mix aus Sonne und einigen Wolken, die ebenfalls auch mal dichter sein können. Schauer bilden sich dazu nur noch selten. Im Alpenvorland bleibt es jedoch weitgehend bedeckt bei zeitweiligem Regen. Die Temperatur liegt bei herbstlichen 15 bis 18 Grad.

 

In der Nacht klart der Himmel über dem Land verbreitet auf. Ausnahme bleibt der Südosten der Republik, wo es die Nacht über meist bedeckt und regnerisch bleibt. Im Nordseeumfeld bringen dichte Wolken gebietsweise Schauer und auch mögliche Gewitter, sonst bleibt es trocken. Die Temperatur sinkt auf 11 Grad in Dresden und bis etwa 6 Grad am Taunus.

 

Am Samstag ist der Himmel über dem Süden verbreitet dicht bewölkt und es fällt zeitweise, teils kräftiger Regen. Im Nordwesten zeigt sich das Wetter wechselhaft mit teils dichten Wolken, einzelnen Schauern oder Gewittern, jedoch auch Auflockerungen. Im großen Rest der Bundesrepublik scheint dagegen häufig die Sonne und es bleibt dazu weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf kühle 13 Grad im Saargau und bis 19 Grad in Berlin.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.  

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos