Anzeige

Gesellt sich zum nasskalten Schnee und Schneeregen auch noch Sturm?

Deutschland-Wetter, 12.01.2016

Morgen kaum Temperaturanstieg

In der bevorstehenden Nacht ist es über der Nordhälfte häufig noch locker oder aufgelockert bewölkt und meist trocken, im weiteren Verlauf ziehen hier jedoch, wie schon im übrigen Land meist dichte Wolken durch und es fällt wiederholt Regen. Vor allem im Süden fallen die Niederschläge oft als Schneeregen oder Schnee, dazu besteht vielerorts Glättegefahr! Die Temperatur sinkt auf 6 Grad in Köln und bis etwa 1 Grad an der polnischen Grenze. Im Süden, Westen und an der Nordsee weht ein oft starker und teils stürmischer Wind.

mögliche Schneeglätte

 

Am Mittwoch scheint die Sonne nur selten oder auch garnicht, stattdessen bleibt es bei weitgehend dichten Wolken und es fällt zudem immer wieder Regen, Schneeregen oder Schnee, dabei besteht verbreitet die Gefahr glatter Straßen! Die Temperatur steigt auf 1 Grad in Rostock und bis 7 Grad in Duisburg. Im Süden weht ein zum Teil stürmischer, sonst oft ein starker Wind.

Regen, Schneeregen oder Schnee

 

Die weiteren Aussichten:

Am Donnerstag anfangs oft locker oder aufgelockert bewölkt, im Süden meist stark bewölkt, trocken, nachmittags im Süden und Westen bedeckt und zeitweise Regen, Schneeregen oder Schnee, -2 bis 5 Grad, an der Nordsee starker Wind.

Am Freitag meist dichte Bewölkung, hier und da Auflockerungen, im äußeren Norden meist trocken, sonst zeitweise Schneefall, im Norden und Westen auch Regen oder Schneeregen, -2 bis 5 Grad, im Westen und Nordwesten starker Wind.

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos