Anzeige

Himmelszweiteilung in der Nacht?

Deutschland-Wetter, 09.07.2020

Tiefstwerte um 19 bis 12 Grad.

Während der zweiten Nachthälfte wird der Niederschlag im Norden zunächst mal seltener, bevor sich später eine Schauerlinie mit teils kräftigen Regengüssen und einzelnen Gewittern formieren kann.

Im Süden bleibt der Himmel häufig sternenklar oder nur leicht bewölkt.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft auf 12 Grad an den Küsten sowie in Schleswig Holstein und 19/18 Grad im Südwesten sowie in den Großstädten Westdeutschlands ab. Die Werte passen sich damit also wieder ein wenig an im Land.

 

Der Freitag startet im Norden und Westen wolkenverhangen und vor allem an Ems und Weser sowie über Mecklenburg-Vorpommern können immer wieder Schauer fallen. Weitgehend freundlich, überwiegend mit einem Mix aus Sonne und lockeren Wolkenfelder, startet der Südteil Deutschlands in den Freitag.

Die Temperaturen liegen in den Frühstunden bei Werten 12 bis 14 Grad im Umfeld der Küsten und um 21 Grad auf der Schwäbischen Alb.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos