Im Norden noch freundlich, sonst viele Wolken und zum Teil Regen

Deutschland-Wetter, 26.05.2010

Wetterlage
Von Südwesten zieht Tief 'Anja' nach Deutschland.

Mittwoch
Heute ist es im Norden, vom Münsterland bis nach Brandenburg, zunächst meist trocken und teils auch sehr freundlich. Sonst gibt es bis auf einzelne Auflockerungen überwiegend dichte Wolken und zum Teil Regen oder hier und da auch Gewitter. Im Laufe des Nachmittags dehnt sich der Regen teils auch schon nordwärts in die Südhälfte von Niedersachsen aus. Die Temperatur erreicht 13 Grad an der dänischen Grenze, 19 Grad in Berlin und bis 22 Grad am Hochrhein. In der Nacht dehnt sich die starke Bewölkung mit dem Regen langsam weiter nach Norden und Nordosten aus. Vor allem in der Südhälfte Deutschlands sind vereinzelte Gewitter möglich. Die Temperatur sinkt auf 13 bis 6 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag ziehen meist viele Wolken durch, teils bringen sie Regen. Im Osten sind auch Gewitter möglich. Im Tagesverlauf gibt es aber vielerorts auch einige Auflockerungen. Die Temperatur steigt auf 11 Grad in Rostock und 19 Grad in Cottbus.

Freitag
Am Freitag sind bei wechselnder bis starker Bewölkung einzelne Schauer, im Süden auch einzelne Gewitter, möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 21 Grad.

Samstag
Am Samstag ist es häufig heiter, nur hier und da stärker bewölkt. In Südbayern kann es einzelne Schauer oder Gewitter geben. Zudem ist im Laufe des Nachmittags im Westen ein neues Regengebiet möglich. Meist ist es aber trocken. Die Temperatur steigt auf 16 bis 23 Grad.

Sonntag
Am Sonntag fällt bei meist starker Bewölkung immer wieder Regen. Auch Gewitter sind möglich. Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 18 Grad.

Montag
Am Montag gibt es nach dem jetzigen Stand viele dichte Wolken und zeitweise Regen. Voraussichtlich kann sich im Tagesverlauf von Nordwesten her zum Teil die Sonne zeigen. Es werden meist nur kühle 7 bis 15 Grad, im Nordwesten bis 18 Grad, erreicht.
  mki
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Keulen sind als Vernichtungswerkzeuge etwas aus der Mode. Aber das Schicksal bedient sich ihrer noch."

    Heinz Rühmann