Anzeige

Im Nordosten teilweise aufkommender Regen, sonst häufig Sterne

Deutschland-Wetter, 15.05.2019

Über der Landesmitte regional leichter Frost möglich

Am Abend kann es an der unteren Donau noch tröpfeln. Auch an Oder und Neiße wird die Bewölkung immer dichter und Regen setzt ein. Sonst spendet die allmählich untergehende Sonne bei leichter bis mäßiger Bewölkung noch reichlich Licht und einige wärmende Strahlen.

Die Temperaturen liegen am frühen Abend noch bei 8 bis 10 Grad an Isar und Inn. Sonst werden verbreitet 10 bis 16 Grad, in den Ballungsgebieten des Westen auch recht milde 18 Grad erreicht.

Der Nord- bis Nordostwind weht im Ostseebereich noch spürbar, sonst schläft er allmählich ein.

 

Bis Mitternacht zieht Regen von Oder und Neiße her etwas weiter ins Land hinein. Sonst zeigen sich häufig Mond und Sterne.

Die Temperaturen gehen zurück.

 

Während der zweiten Nachhälte dehnt sich der Regen bis nach Brandenburg und Sachsen-Anhalt aus. Sonst bleibt es trocken und im Westen leuchten verbreitet Mond und Sterne. Im Süden kann sich regional Nebel bilden.

Die Luft kühlt bis zu den Frühstunden auf 5 bis 0 Grad ab, wahrscheinlich gibt es in der Landesmitte auch wieder stellenweise leichten Spätfrost. An der See, sowie unter den dichten Wolken im Nordosten bleibt es etwas milder.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos