Anzeige

Im Osten noch etwas Niederschlag, sonst freundlicher

Deutschland-Wetter, 14.03.2018

Im Nordosten eher kalt - am Rhein ziemlich mild

Wetterlage:

Die hinter dem nach Nordwestrußland abgezogenen Tief eingeflossene kältere Luft sorgt im Osten zunächst noch für einige Niederschläge. Im übrigen Land setzt sich leichter Hochdruckeinfluss durch, bevor am Donnerstag von Frankreich neue Regenwolken den Südwesten unseres Landes erreichen. Gleichzeitig entwickelt sich über Skandinavien ein neues Kältehoch.

 

Heute:

Im Osten überwiegen die Wolken und vor allem am Vormittag fällt noch gelegentlich Regen, teilweise auch Schneeregen und im Bergland Schnee. Zum Nachmittag werden die Schauer aber seltener. Im übrigen Land gibt es eine Mischung aus Wolken und Aufheiterungen. Im Westen scheint die Sonne für längere Zeit. Die Höchsttemperaturen liegen in der Regel zwischen 4 und 10 Grad, kühler bleibt es im Ostseeumfeld. Den Rhein entlang können dagegen wieder mildere 10 bis 14 Grad erreicht werden. Der Wind weht meist nur noch schwach bis mäßig. In der Nacht auf Donnerstag muss gebietsweise mit Frost gerechnet werden.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Donnerstag ist es insbesondere im Nordosten freundlich. Sonst trübt sich der Himmel wieder ein und im Südwesten und Westen kann es gelegentlich tröpfeln. Die Temperaturen ändern sich kaum. Abends und nachts fällt auch im Süden und in der Mitte gelegentlich Regen.

Am Freitag lenkt ein kräftiges Hochdruckgebiet über Skandinavien wieder kältere Kontinentalluft in den Nordosten. Sonst dominieren die Wolken und gebietsweise fällt Regen, oder es treten Schauer auf. An der sich formierenden Luftmassengrenze vom Emsland bis zum Erzgebirge fällt je nach Höhenlage Schnee oder Schneeregen.

Am Wochenende gehen die Temperaturen in unserem Land mit eisigem Nordostwind überall deutlich zurück. Dazu fällt hauptsächlich in der Mitte und im Süden gebietsweise Schnee, oder es treten Schneeschauer auf. Auch im Ostseeumfeld kann es wegen des „Lake Effektes“ strichweise zu Schneefällen kommen.

Am Montag und Dienstag scheint neben einigen zäheren Wolken zeit- und gebietsweise die Sonne. Dazu bleibt es bei einem sich allmählich abschwächenden Nordost- bis Ostwind unangenehm kalt, aber häufig auch trocken. Nachts droht verbreitet mäßiger, stellenweise sogar strenger Frost.

Am Mittwoch bleibt es meistens freundlich und trocken. Die Temperaturen steigen leicht an.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos