Anzeige

Im Süden hui, im Norden pfui

Deutschland-Wetter, 09.07.2020

Große Temperaturunterschiede zwischen Nord und Süd

Am frühen Nachmittag bleibt der Himmel in der Nordhälfte von dichten, grauen Wolken überzogen. Besonders über der Norddeutschen Tiefebene, sowie über den nördlichen Mittelgebirgen regnet oder nieselt es mal mehr und mal weniger.

Im Süden wechseln sich sonnige und bewölkte Abschnitte miteinander ab.

Die Temperaturen bewegen sich im Norden unter den kompakten Regenwolken oft deutlich unter 20 Grad, in der Mitte und im Süden werden zwischen 20 und 27 Grad erreicht.

Der Südwestwind frischt im Norden zeitweise auf, im Süden weht er meist nur schwach bis mäßig.

 

Bis zum Abend ändert sich an den Wetterverhältnissen wenig. Vielleicht lichtet sich das Wolkengrau im Norden mal etwas und lässt einige Sonnenstrahlen hindurch.

Im Süden bleibt es freundlich und trocken.

Die Temperaturn steigen im Laufe des Nachmittags allgemein noch etwas an und erreichen im Norden stellenweise 20 Grad, oder etwas mehr. Im Süden kann sogar örtlich die 30 Grad - Marke geknackt werden.

 

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos