Anzeige

Im Südwesten etwas Regen, sonst teils freundlich

Deutschland-Wetter, 15.03.2018

Nochmals mild

Wetterlage:

Am Donnerstag erreichen von Frankreich neue Regenwolken eines Tiefs über dem Atlantik den Südwesten und Westen unseres Landes. Gleichzeitig entwickelt sich über Skandinavien ein kräftiges Hochdruckgebiet. Im Zusammenspiel mit dem sich in den Mittelmeerraum ausdehnenden Tiefdruckeinfluss entsteht über Mitteleuropa am Wochenende eine lebhafte und kalte Ostströmung.

 

Heute:

In einem Streifen vom Emsland über die Landesmitte bis zum Erzgebirge scheint längere Zeit die Sonne. Sonst wechseln sich kurze freundliche Abschnitte mit Wolken ab. Bis zum Mittag trübt sich der Himmel im Südwesten mit kompakteren Wolken ein und später fällt gebietsweise etwas Regen. Abends und nachts kommt der Regen bis nach Hessen und Bayern voran. Die Höchsttemperaturen liegen in der Regel zwischen 7 und 14 Grad, kühler bleibt es im äußersten Nordosten, sowie im Ostseeumfeld. Hier frischt der Ostwind bereits auch schon böig und unangenehm auf, sonst bleibt es eher noch schwachwindig.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Freitag lenkt das sich verstärkende Hochdruckgebiet über Skandinavien wieder kältere Kontinentalluft in den Nordosten. Sonst dominieren die Wolken und gebietsweise fällt etwas Regen, oder es treten Schauer auf. An der sich formierenden Luftmassengrenze vom südlichen Niedersachsen, über Nordhessen bis zum Erzgebirge fällt je nach Höhenlage Schnee oder Schneeregen.

Am Wochenende gehen die Temperaturen in unserem Land mit eisigem Nordostwind überall deutlich zurück. Dazu fällt am Samstag hauptsächlich in der Mitte und im Süden gebietsweise Schnee, oder es treten Schneeschauer auf. Auch im Ostseeumfeld kann es wegen des „Lake Effektes“ strichweise zu Schneefällen kommen. Am Sonntag bleibt es bis auf wenige Ausnahmen niederschlagsfrei.

Am Montag und Dienstag scheint neben einigen zäheren Wolken zeit- und gebietsweise die Sonne. Örtlich können sich leichte Schneeschauer bilden. Dazu bleibt es bei einem sich allmählich abschwächenden Nordost- bis Ostwind unangenehm kalt. Nachts droht verbreitet mäßiger Frost, tagsüber steigen die Temperaturen leicht an.

Am Mittwoch und Donnerstag wird es verbreitet sonnig. Die Temperaturen steigen tagsüber noch etwas an, nachts bleibt es verbreitet frostig-kalt.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos