Anzeige

Im Westen und Nordwesten aufziehende Regengüsse

Deutschland-Wetter, 14.08.2019

An den Küsten am kühlsten.

Am Abend präsentiert sich der Himmel oft heiter bis wolkig. Gebietsweise spendet die allmählich untergehende Sonne noch Licht und angenehme Wärme. Von Belgien und den Niederlanden her werden die Wolken jedoch wieder dichter und bringen neue Regenfälle.

Am frühen Abend liegen die Temperaturen noch zwischen 19 Grad an der Emsmündung und 25 Grad in der Kölner Bucht.

Der Süd- bis Südwestwind frischt in der Nordwesthälfte gelegentlich auf, sonst bleibt er meist nur schwach.

 

Bis Mitternacht breiten sich die Regenfälle im Westen und Nordwesten allmählich landeinwärts aus, sonst bleibt es trocken und teilweise sternenklar oder nur leicht bewölkt.

Die Temperaturen gehen zurück.

 

Während der zweiten Nachthälfte muss von Schleswig-Holsein über die Mittelgebirge bis zur Pfalz mit leichten bis mäßigen Regen gerechnet werden. Nach Osten und Süden hin nimmt die Bewölkung zwar allmählich zu aber es bleibt zunächst trocken. Regional kann man Mond und Sterne auch noch für längere Zeit beobachten.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft auf 9 bis 16 Grad ab, am kühlsten wird es dabei in Bayern, am mildesten bleibt es in den Ballungsgebieten des Westens.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos