Anzeige

letzte Gewitter fallen in sich zusammen

Deutschland-Wetter, 12.07.2014

Im Osten und Nordosten überwiegend trocken

In der kommenden Nacht klingen auch die Schauer im Südwesten und Süden nach und nach ab, dabei ziehen hier als auch in den Grenzregionen zu den Niederlanden und Belgien einige Wolken durch, die jedoch kaum zu Niederschlägen führen.

Das Himmelsbild am Abend dürfte daher an vielen Stellen so aussehen:

Sonst ist es vielfach klar oder nur locker bewölkt und es bleibt trocken. Örtlich ist es jedoch neblig-trüb.

Eine weitgehend trockene Nacht

Verfolgen Sie die Berichte und Meldungen zu unseren Langfrist-Prognosen.

 

Am Sonntag, dem Tag der Wahrheit für unsere Nationalmannschaft in Rio, steht es für das Public-Viewing Wetter nicht besonders gut, jedoch deutlich besser als beim letzten Spiel gegen Brasilien. Bei verbreitet sommerlichen Temperaturen zwischen 20 Grad im Emsland und sehr sommerlichen 28 Grad in der Lausitz besteht fast landesweit ein leichtes bis mäßiges Schauer- und Gewitterrisikio. Trocken bleibt es voraussichtlich sowohl im Osten als auch im Nordosten.

Verbreitet leichtes bis mäßiges Schauer- und Gewitterrisiko

 

Ein rechtzeitiger Blick auf das Wetterradar kann einen in manchen Fällen vor einer kühlenden Dusche bewahren.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos