Anzeige

Mehr Wolken als Sonne

Deutschland-Wetter, 22.11.2018

Im Norden mäßig-kalt - im Südwesten mild

Wetterlage:

Eine von Grönland, über Skandinavien bis nach Osteuropa reichende Hochdruckzone bleibt für Deutschland wetterbestimmend.

Heute:

Es hält sich zunächst allgemein wieder eine dichte Wolkendecke, vor allem in höheren Lagen ist es auch neblig-trübe. Vereinzelt fällt etwas Sprühregen, im Bergland ist eventuell auch geringer Schneefall möglich. Regional, insbesondere über Mecklenburg-Vorpommern gibt es aber auch größere Aufheiterungen und längere sonnige Abschnitte. Im Tagesverlauf kämpft sich auch in anderen Gebieten stellenweise die Sonne durch.

Die Höchsttemperaturen liegen im Norden bei mäßig-kalten 2 bis 6 Grad, im übrigen Bereich wird es mit 5 bis 8 Grad etwas milder, im Breisgau sind sogar zweistellige Werte möglich.

Der Wind weht meist nur noch schwach bis mäßig aus Ost bis Südost.

 

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos