Anzeige

meist trüb, im Süden noch teils stürmisch

Deutschland-Wetter, 13.02.2007

Wetterlage
Tief „Xenocrates“ über Norddeutschland bringt viele dichte Regenwolken und kräftigen Westwind.


Dienstag
Heute bleibt es meist stark bewölkt und es fällt vielerorts etwas Regen, an den Küsten bleibt es noch am ehesten trocken, in den Hochlagen der Mittelgebirge ist auch Schnee möglich. Vor allem im Norden ist es teils neblig-trüb. Die Temperaturen erreichen 4 Grad an der Ostsee und am Alpenrand, bis 8 Grad an der Ems. Der Wind weht vor allem in der Südhälfte und auf den Bergen teils stürmisch aus West.

Mittwoch
Am Mittwoch ist es zunächst meist freundlich bevor aus Südwesten neuer Regen aufkommt, nordöstlich der Weser bleibt es noch meist trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad auf der Fränkischen Alb und 8 Grad in Baden und Brandenburg.

Donnerstag
Am Donnerstag fällt noch etwas Regen, im Süden und Südosten auch Schneeregen, im Nordwesten kann es teils auflockern. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 8 Grad.

Freitag
Am Freitag ist es voraussichtlich meist wolkig, teils auch heiter, nur örtlich auch hochnebelartig bewölkt mit ein paar Tropfen und weitgehend trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 10 Grad.

Samstag
Am Samstag kann wahrscheinlich vielerorts die Sonne scheinen und es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 12 Grad.

Sonntag
Am Sonntag ist es voraussichtlich meist heiter und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 14 Grad.
  dhl
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

    Heinrich Heine