Anzeige

Nicht mehr überall freundlich

Deutschland-Wetter, 17.09.2014

Wo es schauert, sagen wir Ihnen hier

Deutschland ist fast wolkenlos, wie unser Satellitenbild vom späten Nachmittag es zeigt. Mehr Satellitenbilder finden Sie hier.

In der kommenden Nacht bleibt es in der Nordhälfte weiterhin verbreitet sternenklar und trocken. In die Südhälfte, vor allem aber in den Südwesten Deutschlands ziehen zunehmend dichtere Wolken, hierbei können sich vereinzelt Schauer und Gewitter entwickeln, sonst bleibt es aber trocken. Es bildet sich stellenweise Nebel oder Dunst. Die Temperatur sinkt auf 15 Grad in Schwaben und etwa 10 Grad im Frankenwald.

Mögliche Schauer im Südwesten

Auf dem Wetterradar ist der mögliche, sich nähernde Regen einfach zu erkennen, jedoch sollte es, mit Ausnahme des Südwestens, in der Nacht trocken bleiben.

 

Am Donnerstag herrscht in der Nordhälfte der Republik weiterhin herrliches Spätsommerwetter mit viel Sonnenschein und meist nur wenigen Wolken, dabei bleibt es trocken. In der Südhälfte ziehen dagegen häufig, gebietsweise dichtere Wolken durch, dabei bleibt es ebenfalls meist trocken. Mögliche Schauer und Gewitter bilden sich jedoch in einem breiten Streifen vom Schwarzwald bis ins Saarland. Die Temperatur steigt auf 23 Grad an der Nordsee und bis 27 Grad in Schwaben.

Im Norden schöner als im Süden

Bei dem, besonders im Norden, sehr sonnigen Wetter bietet eine Vielzahl von Wetter-Kameras interessante Ausblicke. Wohin soll die Reise gehen? Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die aktuellen Verhältnisse vor Ort!

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos