Anzeige

Nicht überall trocken

Deutschland-Wetter, 13.08.2019

Häufig frische Abendstunden.

Am Abend bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken, vor allem im Ostseebereich kann man die allmählich untergehende Sonne noch längere Zeit genießen. Vor allem im Westen können dickere Haufenwolken örtliche Schauer produzieren. Im Alpenvorland bringen kompaktere Schichtwolken stellenweise Regen.

Die Temperaturen bewegen sich am frühen Abend noch bei mäßig warmen 18 bis 25 Grad.

Der vorherrschend südwestliche Wind bleibt am Abend und in der Nacht gebietsweise leicht spürbar.

 

Bis Mitternacht klingen die Schauer im Westen allmählich ab, die Regenfälle im Alpenvorland verstärken sich dagegen.Sonst zeigen sich im Norden und Nordosten zeitweise die Sterne, während in den anderen Landesteilen die Wolken überwiegen.

Die Temperaturen gehen zurück.

 

Während der zweiten Nachhälte regnet es ganz im Süden weiter und stellenweise auch kräftiger. Im übrigen Land wechseln sich lockere Wolken mit Mond und Sternen ab. Im Westen, sowie über Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich der Himmel auch häufiger sternenklar. Im Norden kann sich stellenweise Nebel bilden.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft auf 8 bis 14 Grad ab, am kühlsten wird es in Gebieten Westdeutschlands, am mildesten bleibt es in Sachsen.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos