Anzeige

Regenzone kommt im Tagesverlauf etwas voran

Deutschland-Wetter, 12.09.2018

In der Mitte und im Süden viel Sonne und hohe Temperaturen

Im Nordwesten und Norden dominieren am frühen Nachmittag abgesehen von kurzen Auflockerungen meistens dichtere Wolken und gelegentlich fällt auch Regen. Sonst strahlt jedoch verbreitet wieder die Sonne von einem meist nur leicht bewölkten Himmel. Die Temperaturen bewegen sich unter den Wolken meist nur zwischen kühlen 15 und 20 Grad. Sonst werden aber verbreitet 21 bis 26 Grad erreicht. Im Süden und Südwesten kann das Quecksilber bis an die 30 Grad - Marke klettern.

Der Wind kann im Norden gelegentlich etwas auffrischen, sonst bleibt er meist nur schwach bis mäßig.

 

Im Laufe des Nachmittags kommt der Regen bis zur Kölner Bucht und zu den nördlichen Mittelgebirgen voran und es bleibt recht kühl. Dahinter lockert die Bewölkung zum Abend allmählich auf. Von der Eifel, über Hessen bis nach Sachsen bleibt es sonnig und trocken bei spätsommerlichen Temperaturen von 26 bis 30, im Südwesten stellenweise auch bis 32 Grad.

 

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos