Anzeige

Regional kann es nass werden

Deutschland-Wetter, 12.09.2018

Am frühen Abend in der Südhälfte noch hohe Temperaturen

Am Abend bekommt die Wolkendecke über Norddeutschland größere Lücken und es bleibt meistens trocken. Sonst spendet die allmählich untergehende Abendsonne immer noch reichlich Wärme. Im südlichen Schwarzwald können sich örtliche teils gewittrige Regengüsse zusammen brauen. Die Temperaturen liegen gegen 18.00 Uhr in den mittleren und südlichen Landesteilen bei noch sehr warmen bis heißen 27 bis 30 Grad. Unter den teilweise immer noch dichten Wolken im Nordwesten und Norden werden nur 15 bis 20 Grad gemessen.

 

Während der ersten Nachthälfte zieht von Benelux her ein schmales Regenband ins Münsterland herein. Im Südwesten kann es zu einzelnen Schauern, eventuell auch mit Blitz und Donner kommen. Sonst präsentiert sich der Himmel teils bewölkt, teils sternenklar. Die Luft kühlt ab, wobei die Temperaturen in der Südhälfte häufig immer noch oberhalb der 20 Grad - Marke liegen.

 

In der zweiten Nachthälfte fällt in einem Bereich von NRW, über das südliche Niedersachen hinweg bis nach Brandenburg gelegentlich Regen. Im Süden sind einzelne Schauer möglich. Sonst präsentiert sich der Himmel teils wolkenverhangen, teils funkeln die Sterne. Im Norden kühlt sich die Luft zu den Frühstunden auf 10 bis 13 Grad ab. Im übrigen Land bleibt es mit Werten zwischen 12 und 17 Grad ziemlich mild.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos