Anzeige

Regional zweistellige Minusgrade

Deutschland-Wetter, 14.01.2021

Nachts verbreitet Frost und Gefahr von Glätte

Während der zweiten Nachthälfte beschränken sich einige Schnee- oder Schneeregenfälle auf die Gebiete im Bereich des Erzgebirges und auf den äußersten Südwesten. Sonst gestaltet sich der Himmel im Nordosten und Osten eher wolkenverhangen, im Süden und Westen jedoch teilweise auch aufgeklart.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft verbreitet auf -1 bis -8 Grad ab.

Bei Sternenhimmel über einer Schneedecke kann es mit zweistelligen Minusgraden jedoch noch wesentlich kälter werden.

Es muss mit Glätte durch überfrierender Nässe gerechnet werden.

 

Der Freitag startet vor allem in der Nord- und Osthälfte mit einer geschlossenen Wolkendecke, im Süden und Westen dominiert in den Frühstunden ein Mix aus Sonne, Wolken und Nebel- oder Hochnebelfeldern. Gebietsweise Schauer beschränken sich in den Morgenstunden auf Teile Sachsens, den Alpenrand und den Südwesten Deutschlands.

Die Temperaturen erreichen am Morgen Werte um -9 Grad in Franken und 0 Grad an der Nordseeküste.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos