Anzeige

Schauer und kurze Gewitter

Deutschland-Wetter, 13.06.2008

Wetterlage
Auf der Rückseite von Tief „Jordy II“ über Südskandinavien fließt mit einer nordwestlichen Strömung weiter feucht-kühle Luft nach Deutschland.


Freitag
Heute fällt anfangs im Osten noch Regen. Sonst ziehen bei wechselnder bis starker Bewölkung verbreitet Schauer, vor allem nach Osten und Norden hin vereinzelt auch kurze Gewitter durch. Die Temperaturen steigen auf 13 Grad in Siegen bis 19 Grad in Greifswald. In der Nacht zum Samstag kommt es im Nordseeumfeld zu weiteren Schauern oder auch Gewittern, sonst lassen sie meist nach. Dann ist es locker bewölkt oder klar. Es kühlt sich auf 12 Grad auf den Inseln bis 1 Grad am Oberrhein ab.

Samstag und Sonntag
Auch am Wochenende gibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken weiterhin häufig Schauer, örtlich sind wieder kurze Gewitter möglich. Im Osten kann es teils trocken bleiben. Es bleibt recht kühl bei Temperaturen von 14 bis 19 Grad im Westen und 19 bis 22 Grad im Osten.

Montag
Am Montag kann es in einem Streifen vom Niederrhein bis zur Ostsee trocken bleiben, sonst entwickeln sich erneut Schauer, im Norden vereinzelt auch Gewitter. Dazu erreichen die Höchstwerte 15 bis 21 Grad.

Dienstag
Am Dienstag bleibt bleibt es im Norden und in der Mitte weitgehend trocken, dazu scheint auch oft die Sonne. Im Süden und Südwesten kommt es zu Schauern und Gewittern. Bei 15 bis 25 Grad wird es etwas wärmer.

Mittwoch
Am Mittwoch regnet es im Süden und in der Mitte. Weiter nach Norden und Nordwesten bleibt es bei etwas Sonnenschein meist trocken. Dazu steigen die Temperaturen auf 15 bis 24 Grad, in Brandenburg und Sachsen teils bis 30 Grad.
  sit
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos