Anzeige

Spannende Wetterentwicklung

Deutschland-Wetter, 28.01.2021

Starkes Tauwetter im Süden, möglicherweise Schneefall in den nördlichen Mittelgebirgen

Wetterlage: Atlantische Tiefdruckgebiete greifen mit ihren Schlechtwettergebieten und milderer Luft auf die Landesmitte und den Süden über. Der Norden und Nordosten profitiert von relativ kalten Skandinavienluft. Im Übergangsbereich formiert sich eine Luftmassengrenze.

Vorhersage: Kompakte Wolken bringen teils kräftige Niederschläge. Diese fallen im Süden und Westen allgemein als Regen. In Verbindung mit der Schneeschmelze können Bäche und kleinere Flüsse deutlich anschwellen. In einer schmalen Zone vom südlichen Niedersachsen, über die nördlichen Mittelgebirge bis nach Sachsen kann es zu Schneefall oder Schneeregen kommen. Hier muss auch mit Glätte gerechnet werden. Ganz im Norden und Nordosten bleibt es eher trocken und teilweise lässt sich sogar die Sonne blicken-

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad im Norden und Nordosten, im Süden und Südwesten werden milde 5 bis 11 Grad erreicht.

Der Südwest- bis Westwind frischt im Süden und Westen zeitweise stärker auf, im Norden und Nordosten weht er meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

 

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos