Anzeige

Sturm und starke Schneefälle

Deutschland-Wetter, 12.01.2017

Bis zu 40 cm Neuschnee.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekommen wir neben starken Schneefällen in den Hochgebirgen des Mittelgebirges und dem Süden Sturmböen von bis zu 90 km/h.

Durch den starken Wind und die vorraussichtlich hohe Menge an Schnee (bis 40 cm), kann es zu starken Schneeverwehungen kommen. Die genaue Verortung und Intensität des Unwetters sind noch nicht abzusehen. Voraussichtlich hält sich der Sturm bis Freitagvormittag. Die Autobahnen könnten Freitagmorgen mit nassem und schweren Schnee bedeckt sein. 

Sturmkarte in km/h: Do. 22:00 Uhr bis Fr. 12:00 Uhr

Bedingt durch die hohe Niederschlagsintensität sind bis zu 40 cm Neuschnee in höheren Lagen im Mittelgebirge und im Süden möglich. Zusammen mit starken Sturmböen werden Strommasten auf eine harte Probe gestellt.

Temperaturkarte für Freitag 06:00 Uhr

Am Donnerstag ist der Himmel in ganz Deutschland bedeckt. In der gesamten Osthälfte des Landes kommt es zu teils starken Schneefällen. Im Westen ist es mit Temperaturen um 5 Grad C meist zu warm und der Niederschlag kommt als Regen, Schneeregen und in höheren Lagen als Schnee runter. Mit starken Sturmböen ist zu rechnen.

Vor allem in der Nordhälfte und auf den Gipfeln der Mittelgebirge teils starke Sturmböen.

Im Thüringer Bergwald Temperaturen um 1 Grad C und im Westen im Rheinland Temperaturen um 5 Grad C.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

  Sarah Bertram
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos