Anzeige

Teils Hochnebel oder Nebel, teils Sonnenschein

Deutschland-Wetter, 13.02.2008

Wetterlage
Hoch „Erwin“ liegt über Deutschland und sorgt für ruhiges und heiteres, im Norden teils aber auch für trübes Wetter.


Mittwoch
Heute hält sich im Norden und Osten noch oft Hochnebel oder Nebel und lokal ist etwas Sprühregen möglich. Gebietsweise setzt sich hier jedoch auch die Sonne durch. Im Südwesten zeigt sich dagegen die Sonne nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder wieder häufig und nur gelegentlich ziehen lockere Wolken durch, dazu bleibt es auch trocken. Die Höchstwerte liegen bei 6 Grad im Osten und bis zu 10 Grad im Westen mit Sonnenunterstützung. In der Nacht verdichtet sich der Hochnebel im Nordosten wieder und hier und da kommt es zu leichtem Regen oder Schneegriesel. Im Westen und Süden ist der Himmel oft klar, es kann sich aber stellenweise Nebel bilden. Die Luft kühlt sich auf 3 bis 0 Grad unter der Wolken und bis -6 Grad am Alpenrand ab. Es ist Reifglätte möglich.

Donnerstag
Am Donnerstag bleibt es nordwestlich einer Linie vom Rheinland bis zum Rhein-Main-Gebiet und bis in den Münchener Raum neblig-trüb und gelegentlich kommt es zu leichtem Nieselregen. Von Nordosten lockern die Wolken jedoch allmählich auch auf. Nach Südwesten hin scheint erneut vielfach die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf 3 Grad auf Rügen bis 10 Grad am Oberrhein.

Freitag
Am Freitag kann es an der Grenze zu Polen und anfangs im Südwesten teils stark bewölkt sein, sonst kommt es bei nur wenigen Wolken verbreitet zu viel Sonnenschein und es bleibt größtenteils trocken. Mit 0 Grad im Zittauer Gebirge bis 8 Grad am Oberrhein wird es aus Nordosten kühler.

Samstag
Am Samstag ist es meist heiter und nur lockere Wolkenfelder ziehen durch, nach Südosten hin scheint die Sonne sogar fast ungestört. Es bleibt trocken, dabei werden aber nur noch -2 Grad im Erzgebirge bis 5 Grad am Rhein erreicht.

Sonntag
Am Sonntag kommt von Nordosten wieder stärkere Bewölkung auf, Regen oder Schnee fällt nach dem jetzigem Stand jedoch kaum. Im Südwesten scheint zwischen einigen Wolken noch oft die Sonne. Bei 0 Grad in der Lausitz bis etwa 8 Grad im Breisgau bleibt es recht frisch.

Montag
Am Montag ziehen auch im Südwesten mehr Wolken durch, am Nachmittag ist aber wieder mehr Sonnenschein möglich. Im Nordosten bleiben die Wolken meist dicht, dazu fällt gebietsweise leichter Regen. Die Luft erwärmt sich weiterhin nur auf 1 Grad im Osten bis 8 Grad im Westen.
  sit
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

    Heinrich Heine