Anzeige

Temperaturen im Minusbereich

Deutschland-Wetter, 10.02.2017

Glättegefahren in der Nacht

In der bevorstehenden Nacht zieht im Nordwesten und auch im äußeren Westen und Südwesten gebietsweise Schnee, Schneeregen oder auch gefrierender Regen auf, dabei besteht lokal gefährliche Glätte! Im übrigen Land ist es zumeist stark, hier und da aber auch locker bewölkt und dazu trocken. Die Temperatur sinkt auf 2 Grad in Freiburg und bis -4 Grad in Neubrandenburg.

 

Am Samstag zeigt sich vor allem von Bayern über Thüringen bis nach Sachsen häufig die Sonne und hier bleibt es weitgehend trocken. In den anderen Landesteilen ziehen dagegen überwiegend dichte Wolken durch, dazu fällt besonders im Norden und Westen, jedoch auch über Berlin-Brandenburg und vom Schwarzwald bis zum Saarland gebietsweise Schnee, Schneeregen oder Regen. Vielerorts besteht Glättegefahr! Die Temperatur steigt auf -2 Grad an der Müritz und bis 8 Grad in Stuttgart.

 

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos