Anzeige

Tiefstwerte um 14 bis 9 Grad

Deutschland-Wetter, 07.07.2020

Nachts im Norden Regennachschub, im Süden stellenweise Nebel

Während der zweiten Nachthälfte entfernt sich der Regen im Nordosten nach Polen. Der neue Regen von Westen kommt aber rasch ostwäts voran, breitet sich über den nördlichen Mittelgebirge sowie der Norddeutschen Tiefebene aus und kann auch intensiver ausfallen.

Im Süden kann sich stellenweise Nebel bilden, sonst bleibt es hier teils bewölkt, teils klar.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft auf 14 bis 9 Grad ab, am mildesten bleibt es in den Großstädten Westdeutschlands.

 

Die Wochenmitte startet über weiten Landesteilen verhangen und immer wieder fällt Regen, der regional auch kräftiger ausfallen kann. Freundlich und trocken in den neuen Tag geht es meist nur im äußersten Südwesten sowie südlich der Donau. Hier wird es mit Frühwerten um 15/16 Grad auch am wärmsten, sonst werden nur Werte um 9 bis 14 Grad erreicht.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos