Anzeige

Tiefstwerte um 15 bis 8 Grad

Deutschland-Wetter, 10.07.2020

Dauerregen und Überschwemmungsgefahr an den Alpen.

Während der zweiten Nachthälfte fällt im Süden gebietsweise Regen, an den Alpen schüttet es zum Teil immer noch kräftig. Es drohen örtliche Überschwemmungen sowie Murenabgänge.

Sonst wechseln sich Wolken mit Mond und Sternen munter ab. Im Norden und in den Mittelgebirgen kann sich stellenweise Nebel bilden.

Bis zu den Frühstunden kühlt die Luft im Norden und in der Mitte häufig auf einstellige Werte ab. Im Süden sowie in Teilen von Sachsen bleibt es mit 15 bis 12 Grad noch recht mild.

 

Der Samstag startet im Norden und Westen Deutschlands mit viel Sonnenschein, einzelne Schauer beschränken sich in den Frühstunden auf das Einzugsgebiet der Nordseeküste. Im Süden und Südosten bleibt der Himmel weitgehend wolkenverhangen, an den Alpen schüttet es weiter.

Die Temperaturen erreichen in den Frühstunden Werte um 8 Grad im Münsterland und um 15 Grad in Oberbayern.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos