Anzeige

Unwetterrisiko endlich gebannt?

Deutschland-Wetter, 10.06.2021

Tiefstwerte in der Nacht um 16 bis 12 Grad.

In der Nacht überwiegt in der Westhälfte Deutschlands lockere Bewölkung, im Nordwesten kann es in den frühen Morgenstunden auch aufklaren. Im Süden und Osten ist der Himmel meist wechselnd oder stark bewölkt.

Einzelne Schauer sind in der Nacht anfangs noch im südöstlichen Bayern zu erwarten, sonst bleibt es meist trocken.

Die Temperaturen gehen zurück auf Werte um 16 bis 12 Grad.

 

Der Freitag startet über weiten Landesteilen heiter oder nur leicht bewölkt, zwischen Nordsee und Mosel scheint die Sonne auch von einem wolkenlosen Himmel. Dichtere Quellbewölkung findet sich in den Frühstunden vorwiegend im Osten und Südosten Deutschlands, einzelne Schauer sind meist aber nur noch am Alpenrand zu erwarten.

Die Temperaturen erreichen am späten Morgen Werte um 13 Grad an der Saar und 18 Grad im Westhavelland.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos