Verbreitet Sonnenschein, in der Nordhälfte Quellwolken und Schauer, sonst weitgehend trocken

Deutschland-Wetter, 19.09.2010

Wetterlage
Hoch 'Karlheinz' liegt mit Zentrum über Ostfrankreich sorgt vor allem in der Südhälfte Deutschlands für viel Sonne. Im Norden macht sich weiterhin der Einfluss von Tief 'Hiltrud' mit Zentrum über der nördlichen Ostsee bemerkbar.


Heute scheint besonders in der Südhälfte die meiste Zeit über die Sonne, im Norden ist es zeitweise dicht bewölkt und es können sich Schauer entwickeln, sonst bleibt es weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf 13 Grad an der Ems und bis 18 Grad in Freiburg.
In der Nacht zum Montag halten sich im Norden häufig dichte Wolken und es kann etwas regnen, in der Mitte und im Süden ist es locker bewölkt oder klar und es bleibt trocken. Die Temperatur sinkt auf 15 Grad auf Pellworm und bis zu 0 Grad am Bodensee.

Am Montag scheint im Süden häufig die Sonne, im Norden ziehen teils dichte Wolken mit Regen durch. Die Temperatur steigt auf 14 bis 21 Grad.

Am Dienstag ist im Norden bei teils dichteren Wolken vereinzelt etwas Regen möglich, sonst wird es überwiegend heiter, häufig auch sonnig und trocken. Dabei steigen die Höchstwerte auf 15 bis 22 Grad.

Am Mittwoch scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf 16 bis 23 Grad.

Am Donnerstag scheint weiter verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf 17 bis 24 Grad.

Am Freitag ziehen von Westen her wieder einige dichte Wolken auf und es bilden sich einzelne Schauer oder Gewitter. Die Höchstwerte erreichen 15 bis 23 Grad.
  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Alles hat seine Vor- und Nachteile, auch das Gegenteil."

    Franz Kern