Anzeige

Von Südwesten gebietsweise Regen, sonst etwas Sonne

Deutschland-Wetter, 22.11.2007

Wetterlage
Ein Ausläufer von Tief „Zebedäus“ über der Nordsee liegt quer über Deutschland und sorgt für Wolken und etwas Regen.


Donnerstag
Heute regnet es von Südwesten her vom Saarland über den Harz bis zur Ostsee gebietsweise, sonst scheint auch mal die Sonne und es bleibt überwiegend trocken. Am Nachmittag kommt an der Nordsee ebenfalls etwas Regen auf. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte von 4 Grad in Görlitz, 9 Grad in Bremen und bis 12 Grad in Düsseldorf. In der Nacht ist es meist stark bewölkt und zunächst fällt nur örtlich etwas Regen. In der zweiten Nachthälfte zieht von Südwesten neuer Regen auf. Dabei kühlt es sich auf 8 Grad an der Nordsee, 5 Grad in Kassel und bis auf 0 Grad im Erzgebirge ab.

Freitag
Am Freitag halten sich meist dichte Wolken und es fällt häufig Regen. Die Sonne zeigt sich nur selten, am ehesten bestehen nachmittags im Nordseeumfeld Chancen auf ein paar Wolkenlücken, hier bleibt es bis auf wenige Schauer dann weitgehend trocken. Es werden Höchstwerte von 5 Grad im Thüringer Wald bis 12 Grad bei Föhn in Südbayern erreicht.

Samstag
Am Samstag bleibt es überwiegend dicht bewölkt und es kommt zu weiteren Regen-, in den Hochlagen Schneefällen. Dazwischen kann aber auch mal etwas die Sonne scheinen, am häufigsten zeigt sich im Südwesten. Bei 2 Grad am Alpenrand bis 8 Grad an der Nordsee wird es allgemein kühler.

Sonntag
Am Sonntag ziehen landesweit viele Wolken durch und es kommt vielfach zu Regenfällen. Im Süden und Südosten geht der Regen zunehmend bis in tiefe Lagen in Schnee über. Am Nachmittag fallen im Nordwesten Schauer, örtlich sind auch kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen nur noch bei 0 Grad im Schwarzwald und bis 8 Grad in Emden. Dazu weht teils lebhafter Wind.

Montag
Am Montag ist es in der Westhälfte wechselnd bewölkt mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Sonst halten sich meist dichte Wolken und verbreitet fällt Schnee oder Schneeregen. Am freundlichsten ist es in Schleswig-Holstein. Bei -2 Grad im Vogtland bis höchstens 5 Grad am Niederrhein bleibt es überall recht kalt. Dazu weht weiterhin stark böiger Wind.

Dienstag
Am Dienstag schneit es im Südosten und Süden weiter. Sonst ist es zunächst freundlich, von Westen kommt aber Schnee auf, der nachfolgend in Regen übergeht. Im Nordosten bleibt es freundlich. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von nur -4 Grad im Erzgebirge und bis 5 Grad im äußersten Westen.
  sit
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos