Anzeige

Von Westen Schnee oder teils Schneeregen

Deutschland-Wetter, 13.01.2010

Wetterlage
Von Westen zieht ein Ausläufer von Atlantiktief 'Ela' nach Deutschland. Zum Teil überwiegt aber weiterhin der Einfluss von Skandinavienhoch 'Bob'.

Mittwoch
Heute bleibt es meist stark bewölkt, nur hier und da scheint etwas die Sonne. Im Westen und Südwesten, zwischen Niederrhein und Allgäu, schneit es zeitweise. Örtlich kann hier auch gefrierender Schneeregen oder Regen dabei sein, wodurch es teils gefährlich glatt werden kann. Sonst gibt es in Deutschland kaum Niederschlag. Es werden etwa -6 Grad in Erfurt und bis +2 Grad im Breisgau erreicht. Im Norden weht frischer Südostwind, der zum Teil zu leichtem Schneetreiben und Schneeverwehungen führen kann. In der Nacht halten sich weiter meist viele dichte Wolken. Hier und da kann es schneien, vereinzelt ist im Westen noch gefrierender Schneeregen möglich. Die Tiefstwerte liegen bei 0 bis -14 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag ist es meist dicht bewölkt. Nur vereinzelt schneit es etwas. Es werden -5 Grad am Harz und bis 3 Grad in Aachen erreicht.

Freitag
Am Freitag halten sich viele, meist dichte Wolken. Sie bringen aber kaum Niederschlag. Die Höchstwerte liegen bei -5 bis 2 Grad.

Samstag
Am Samstag überwiegt weiter dichte Bewölkung, gebietsweise setzt sich aber auch die Sonne durch. Es bleibt weitgehend trocken bei Höchstwerten zwischen -6 und 1 Grad.

Sonntag
Am Sonntag halten sich meist dichte Wolken. Von Westen her zieht ein Tief mit Schneefall, teils auch gefrierendem Schneeregen oder Regen auf. Die Höchstwerte liegen bei -5 bis 2 Grad.

Montag
Am Montag bringen voraussichtlich dichte Wolken ab und zu Schneefall bei -4 bis 1 Grad.
  mki
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos