Anzeige

Vorsicht Glätte!

Deutschland-Wetter, 15.02.2018

Tief 'Renate' bringt zuerst Schnee und dann Regen

Warmluft drängt im Tagesverlauf von Westen nach Deutschland und sorgt an ihrer Front für anhaltenden Schneefall oder Regen. Dabei liegt der Schwerpunkt der Niederschläge über Mittag auf der Westhälfte des Landes. Während in den höheren Lagen von Harz, Taunus und Schwäbischer Alb zunächst noch verbreitet Schnee fällt, geht dieser in tieferen Lagen mehr und mehr in Regen über. Vielerorts droht Glätte durch überfrierende Nässe.

Bis zum Abend ziehen die Niederschläge dann weiter ostwärts, wo anfangs noch die Sonne scheint. Im Nordwesten trocknet es hingegen bereits am Abend ab.

Dazu wird es im Tagesverlauf spürbar wärmer. Insbesondere im äußersten Westen steigen die Höchstwerte bis zum Abend auf bis zu 8 Grad. Im Osten bleibt es hingegen vorerst noch etwas kühler bei Werten zwischen 1 und 5 Grad.

Höchsttemperaturen am Donnerstag Nachmittag

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos