Anzeige

Weitere Regenfälle im Nordosten

Deutschland-Wetter, 14.10.2020

Gefahr von nächtlichen Bodenfrösten im Südwesten

Am Abend fällt in Teilen Nord- und Nordostdeutschlands leichter bis mäßiger Regen. Bäche und kleinere Flüsse können aus dem Erzgebirge heraus deutlich anschwellen. Im Süden, Westen, sowie in Schleswig-Holstein bleibt es meistens trocken und dort wo Frankreich nahe ist kann man vielleicht durch größere Wolkenlücken den Sonnenuntergang beobachten.

Die Temperaturen liegen am frühen Abend noch zwischen 7 und 12 Grad.

Der anfangs noch zum Teil stürmische Nord- bis Nordostwind mit Sturmflutgefahr an der Ostsee schwächt sich im Laufe der Nacht etwas ab.

 

Bis Mitternacht regnet es im Nordosten munter weiter. In den anderen Gebieten bleibt es zwar meistens wolkenverhangen, aber nur stellenweise tröpfelt es etwas.

Die Temperaturen gehen allgemein leicht zurück, nur im Nordosten ändern sich die Werte kaum, oder steigen sogar ein wenig an.

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos