Anzeige

Wie starten wir in die neue Woche?

Deutschland-Wetter, 08.12.2019

Vor allem in der Westhälfte regnerische Nacht, im Südwesten auch Schneeregen oder Schnee.

In der Nacht auf Montag bleibt die Wolkendecke über weiten Teilen des Landes geschlossen, Auflockerungen beschränken sich in den nächsten Stunden vor allem auf den Norden und Osten Deutschlands. Hier bleibt es zudem überwiegend trocken, in den übrigen Landesteilen muss dagegen immer wieder mit Regen gerechnet werden, der im Südwesten auch als Schneeregen fallen kann. Der Wind weht weiterhin frisch bis stürmisch.

Die Temperaturen sinken auf Werte um 8 bis 4 Grad.

 

Die neue Woche startet an Rhein, Weser und Donau mit dichten Wolken, aus denen immer wieder Regen fällt, im Schwarzwald auch Schneeregen. In der Mitte wechseln sich Sonne und zeitweise starke Bewölkung ab, regional ist es auch heiter, und es bleibt meist trocken. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen auch stürmisch.

Die Temperaturen erreichen Werte um 4 bis 7 Grad.

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

 
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos