Anzeige

Wie wechselhaft wird die Woche?

Deutschland-Wetter, 11.06.2017

An der Nordsee teils sehr frisch

Zum Start in die neue Wetterwoche zeigt sich Deutschland vor allem im Süden und im Küstenumfeld doch sehr durchwachsen, hier bilden sich neben Auflockerungen auch wiederholt Schauer und speziell im Süden auch teils kräftige Gewitter. Im übrigen Land ist es häufig heiter, teils aber auch stärker bewölkt, jedoch weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf 16 Grad an der Nordsee und bis 24 Grad in Dresden.

 

Am Dienstag ist es überwiegend heiter bis sonnig, nur hier und da und dabei besonders im Norden ziehen auch mal mehr Wolken durch, dazu bleibt es jedoch weitgehend trocken. Die Temperatur erreicht 17 Grad in Emden und bis 28 Grad in Freiburg.

 

 Am Mittwoch über der Südwesthälfte verbreitet sonnig, sonst meist heiter bis wechselnd wolkig, trocken, 18 bis 28 Grad.

Am Donnerstag über der Nordosthälfte wechselnde Bewölkung, sonst von Südwesten zunehmend dichte Wolken und aufziehende Schauer und Gewitter, 21 bis 29 Grad.

Am Freitag teils heitere Abschnitte, häufig auch dichte Wolken, gebietsweise Schauer, 15 bis 21 Grad.

Am Samstag oft heiter, hier und da auch dichte Wolken und möglicher Regen, 16 bis 23 Grad.

Am Sonntag überwiegend stark, gebietsweise aufgelockert bewölkt, zeitweise Regen, im Südwesten zumeist trocken, 16 bis 26 Grad.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos