Anzeige

Wo der Sturm am stärksten wütet

Deutschland-Wetter, 15.01.2015

Viel Regen im Norden

Heute Nachmittag bleibt die Wolkendecke verbreitet geschlossen, nur ganz vereinzelt kann es im Osten, im Süden und in der Mitte des Landes auch mal auflockern, hier bleibt es meist trocken, sonst fällt insbesondere im Norden aber häufiger und teils kräftiger Regen. Die Temperatur liegt bei 4 Grad an der Fränkischen Alb und bis 8 Grad in Aachen. Mit Ausnahme des Südens weht ein verbreitet frischer bis starker Wind mit möglichen Sturmböen, vereinzelt auch mit schweren Sturmböen. An den Küsten und auf den Bergen herrscht zum Teil Sturm mit teils orkanartigen Böen.

oft starker Wind

 

Heute Abend ziehen über die Nordwesthälfte des Landes dichte Wolken und es fällt teils kräftiger und langanhaltender Regen. Im Süden und Osten ist es stark oder dicht bewölkt, jedoch fällt hier nur selten etwas Regen. Die Abendwerte liegen bei 7 Grad in Bonn und bei 2 Grad im Grabfeld. Mit Ausnahme des Südens weht der Wind oft frisch bis stark und in Böen teils stürmisch. Auf den Hochlagen der Mittelgebirgen und an den Küsten ist es meist stürmisch, dabei sind schwere Sturmböen möglich.

im Süden und Osten meist trocken

 

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos