Von dem Regen in die Traufe

Natur-Wetter, 26.05.2015

Erhöhte Wald- und Grasbrandgefahr in Teilen Deutschlands.

Nachdem die vergangene Woche vor allem dem Süden Deutschlands teils kräftigen Strakregen bescherte (lokal fielen über 100 l/m² Niederschlag), stehen andere Teile der Republik nun vor gegenteiligen Herausforderungen: Bis zum Wochenende besteht durch ausbleibende Niederschläge vor allem im Osten und der Mitte Deutschlands eine hohe Wald- und Grasbrandgefahr.

Trockener Waldboden - in der Mitte und dem Osten Deutschlands steigt in dieser Woche die Wald- und Grasbrandgefahr.

Wald- und Grasbrände stellen nicht nur in heißen Regionen der Erde, sondern auch in den gemäßigten Zonen in nahezu jedem Jahr eine unkalkulierbare Gefahr dar.

Bereits eine weggeworfene Zigarette oder unachtsam gelöschte Grillglut können sich, herrscht dann noch starker Wind, schnell zu großen Feuern entwickeln und mit immenser Geschwindigkeit durch den Wald fegen.

Durch raschen Richtungswechsel wird die Brandentwicklung unvorhersehbar und somit immens gefährlich.

Waldbrandt aus der Vogelperspektive

Übrig bleiben nach einem schweren Waldbrand nur verkohlte Baumleichen. Der nächste Platzregen kann die Bodenschicht nun leicht abtragen. Es dauert Jahre, um einen abgebrannten Wald wieder aufzuforsten.

Beachten Sie in Wald und Forst daher vor allem in der warmen Jahreszeit die folgenden Sicherheitstipps:

 

1. Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern.


2. Lassen Sie Vorsicht beim Grillen und bei Lagerfeuern walten.


3.  Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.


4. Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.


5. Verwenden Sie beim Grillen nur handelsübliche Anzünder. Spritzen Sie keinesfalls Benzin oder Spiritus in die Glut!


6. Entsorgen Sie Grillkohle erst, wenn diese völlig erkaltet ist. Füllen Sie Asche nicht in Kartons oder Plastikbehälter.


7. Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sowie Unfälle sofort über Notruf 112! Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. Kühlen Sie kleinere Brandwunden sofort, und bitte lassen Sie die Finger von so genannten!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Eigentlich gebe ich sogar gerne Interviews. Da erfährt man immer etwas Neues. Zum Beispiel habe ich letztens gehört, dass ich meine Freundin heiraten werde. Das wusste ich noch nicht."

    Nicolas Kiefer