Anzeige

Atmen statt aufregen

Fit bei jedem Wetter, 16.02.2021

Warum es sich lohnt auf den Moment zu achten.

Wir tun es alle jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde: Atmen. Atmen ist eigentlich das Leichteste der Welt und dennoch vernachlässigen wir häufig unsere Aufmerksamkeit ganz bewusst auf das Atmen zu lenken. Doch ein paar Sekunden der Ruhe können viel Energie freisetzen.

Bild: Sarah Bertram

Arbeiten, kochen, zur Arbeit fahren, einkaufen, zum Zahnarzt gehen: Tag für Tag haben wir Termine und Verpflichtungen, denen wir nachgehen. Oft verzetteln wir uns und achten nicht mehr auf den Augenblick. Wir denken nur noch geradeaus: Was kommt als nächstes, an was muss ich noch mal alles denken und wann war noch mal die Verabredung mit Tim?

Wir können uns das Leben einfacher machen, indem wir uns bewusst ein paar Sekunden auf unseren Atem konzentrieren und damit unseren Stresspegel herunterfahren. Wichtig ist dabei, dass wir uns nicht unter Druck setzen und ganz bewusst bis tief in den Bauch atmen. Helfen kann dabei, dass wir unsere Hand ganz locker auf unseren Bauch legen und unseren Atem so spüren können.

Diese Aufmerksamkeit auf den Atem kann uns helfen kurz innezuhalten und dadurch ruhig zu werden. Dabei sollten wir allerdings nicht unseren Atem verändern, sondern einfach nur auf ihn achten. Atmen tun wir ganz von selbst und es bedarf keinerlei Anstrengung. Deshalb ist es auch so einfach und kann uns eine Insel in stürmischer See sein.

  Sarah Bertram
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos