Anzeige

Holzernte mit dem Rückepferd

Natur-Wetter, 14.01.2017

Bodenfreundliches Abholzen.

Der Waldboden hat eine ganz besondere Bedeutung: Nicht nur im Hinblick auf seinen Nährstoffgehalt, sondern auch im Hinblick auf Extremwetterereignisse. Er dient bei Starkregenereignissen entlastend, da er das Wasser durch seine feinen und groben Poren zurückhält.

 

Problematisch wird es hingegen, wenn schwere Maschinen auf dem Boden hin- und herfahren, um Baumstämme abzutransportieren. Der Eifelförster Ralf Wohlleben kritisiert in einem GA-Bonn-Interview vom 3.1.2017 die Holzerntepraxis in Deutschland.

Besonders die "Vollernter" sorgen mit großem Gewicht für eine Kompression des Bodens und entsprechend für eine Versiegelung, da Wasser kaum noch versickern kann. Rückepferde könnten hier eine Alternative sein, allerdings gilt dies sicherlich nicht für sehr große schwere Stämme, wie z.B. bei der Rotbuche, die auch mehrere Pferde nicht ziehen können.

Bei Starkregen wirken dann Waldflächen nicht mehr so entlastend, wie sie es eigentlich sein könnten.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos