Anzeige

Räuber im blau-gelben Gewand

Gartentipps, 06.10.2022

Die Blaumeise - Akrobatischer Nachwuchskünstler

Die Blaumeise hat in der europäischen Vogelwelt eine ganz besondere Stellung: Sie ist nach der Kohlmeise nicht nur die am häufigsten vertretene Meisenart sondern auch der einzige Vogel mit blau-gelbem Gewand.

Blaumeise

Doch Blaumeisen heben sich nicht nur durch ihr Erscheinungsbild von anderen Vögeln ab; auch in Sachen Nachwuchs.

So kann ein einzelnes Gelege zwischen 17 und 24 Eier enthalten, durchschnittlich werden pro Gelege zwischen 6 und 12 Eier gezählt.

In großer Abhängigkeit zur Gelegegröße steht übrigens nicht nur das Umfeld (in sommergrünen Eichenwäldern werden die größten Gelege gezählt) sondern auch die Temperaturen. So zeigen neuere Untersuchungen, dass Blaumeisen in den letzten Jahrzehnten immer früher ihre Eier ablegten.

Einfallsreichtum, Geschicklichkeit, aber auch Räubertum, beweisen die possierlichen Vögel, wenn es um die Nahrungsbeschaffung geht.

So ist es für sie eine Leichtigkeit, auch kopfüber nach ihrer Lieblingsnahrung, vor allem Spinnen, Blattläuse und kleinen Insekten, zu suchen.  Da die Blaumeise keine eigene Vorräte anlegt, bedient sie sich gerne auch mal an denen der Sumpfmeise.

So sympathisch sie auch sein mögen - alt werden Blaumeisen leider nicht. Nur wenige der kleinen Vögel, in Deutschland ging man im Jahr 2008 von bis zu 3,3 Millionen Brutpaaren aus, wird älter als zwei Jahre.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos