Anzeige

Siedelnde Kleidermotten

Fit bei jedem Wetter, 23.11.2020

Vom Vogelnest in den Kleiderschrank

Während die Bettwanze wohl schon mit den Römern nach Deutschland kam, sind viele "Hausbewohner" erst deutlich später zu uns ins warme Heim gestoßen.

Besonders in den letzten 200 Jahren gab es reichlich Zuzug in unsere kuschelig-warmen Häuser. Während sich die Deutsche Schabe (Kakerlake) zumeist in warmen und feuchten Räumen, allen voran Küche und Speisekammer, wohlfühlt, liebt die Kleidermotte, die im 19. Jahrhundert aus Afrika eingeschleppt wurde, dauerbeheizte Etablissements und trockene Luft.

Viele Motten wachsen in Vogelnestern heran, siedeln dann in unsere Häuser um.

Tage mit einer Lufteuchtigkeit von über 80 % sind der Kleidermotte ein Graus, auch Temperaturen unter 16 Grad C sind für sie nicht angenehm.

Was die wenigsten wissen: Viele Motten wachsen in unseren Gebäuden nahe gelegenen Vogelnestern auf und siedeln mit der Zeit um. Im Vogelnest erfüllen sie dabei, anders als in unserem Zuhause, eine wichtige Aufgabe: Die Beseitigung organischer Abfälle.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos