Anzeige

Wenn der Körper sich zur Wehr setzt

Fit bei jedem Wetter, 28.07.2020

Was genau ist eine Allergie?

Egal, ob man gegen Wespenstiche, Lactose oder Pollen allergisch ist: Allergien sind nicht nur nervig, sondern können in extrem Fällen sogar tödlich enden. Doch was genau verstehen wir eigentlich unter einer Allergie?

Eine Allergie wird immer als Überreaktion des Immunsystems verstanden. Überreaktion deshalb, weil die Stoffe eigentlich harmlos sind und der Körper trotzdem stark darauf reagiert. Dabei ist die Intensität, mit der der Körper auf einen bestimmten Stoff reagiert, immer unterschiedlich.

Der Körper reagiert auf einen für ihn fremden Stoff mit einem Abwehrsystem. Bei Krankheitserregern ist dieses Abwehrsystem sinnvoll, bei harmlosen Stoffen aus unserer Umwelt jedoch nicht notwendig. Der Körper ist nun nicht mehr in der Lage zwischen gefährlich und harmlos zu unterscheiden und reagiert mit entsprechenden Krankheitssymptomen.

Beim ersten Kontakt mit dem Allergen (Pollen, Insektengift), kommt es normalerweise noch zu keiner Reaktion. Erst bei erneutem Kontakt erkennt das Immunsystem den „Feind“ wieder und reagiert mit einer entsprechenden Reaktion.

Einige Psychologen vermuten, dass Menschen, die besonders sensibel und ängstlich sind, besonders anfällig für Allergien sind. Auf unbewusster Ebene wehren sie sich somit gegen Druck oder Stress. Warum manche Menschen eine Allergie bekommen und andere nicht, ist allerdings wissenschaftlich noch nicht bewiesen. 

  Sarah Bertram
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos