Anzeige

Wenn die Temperaturen steigen

aktuell, 12.04.2021

Kröten nehmen Wanderung auf.

Der Frühling nimmt langsam aber sicher seinen Raum ein und nicht nur die Vögel wandern aus ihren Winterquartieren zurück in den Norden. Auch zahlreiche Kröten und Frische bahnen sich voraussichtlich in den nächsten Tagen ihren Weg durch das Gestrüpp. Dabei sind sie jedoch einigen Gefahren meist schutzlos ausgeliefert, bei denen die Fangzäune leider nicht immer ausreichend sind.

Meist beginnt die Amphibienwanderung um den 20. März eines jeden Jahres. Die Temperatur muss für die Wanderung über einen längeren Zeitraum über 5 Grad C in den Abendstunden liegen. Aber auch nachts darf das Thermometer nicht unter den Gefrierpunkt fallen. Bei ihrer Wanderung legen die Tieren einen Weg von bis zu zwei Kilometern zurück. Meist endet die Wanderung Mitte April.

Der Weg von den Winterquartieren zu den Laichgewässern führt häufig über stark befahrene Straßen. Nicht selten sehen wir daher ein unschönes Bild auf unserem Asphalt vor uns. Um die Tiere zu schützen, rät der NABU auf den entsprechenden Straßen nicht schneller als 30 km/h zu fahren. Denn die Tiere können nicht nur unter die Räder geraten, sondern auch durch den geschwindigkeitsabhängigen Strömungsdruck getötet werden, der entsteht, wenn man mit hoher Geschwindigkeit über die Straße fährt.

Doch nicht nur die Autos sind ein drohende Gefahr für die wandernden Tiere, sondern auch Abwasser- oder Kellerschächte können eine Falle sein. Man sollte daher um diese Jahreszeit ab und zu einen Blick in seinen Kellerschacht werfen, um eventuell gefangene Kröten oder Frösche befreien zu können.
 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos